Im 15. Teil unserer Videoserie „Airless Tipps“ beantworten wir eine Anfrage zur Reinigung. Häufig wird die Reinigung und das Spülen von Airlessgeräten als besonders aufwendig wahrgenommen. Dabei ist es unkompliziert, wenn man weiss wie es geht. Kurz gesagt: Farbe raus aus dem Gerät, mit Wasser spülen, Filter reinigen und fertig. Also eine Sache von ein paar Minuten. Hier im Video zeigen wir euch die Reinigung einer Graco Ultra Max II 795 Standard in unserem Schulungszentrum Spritztechnik.

Wie reinigt und spült man das Spritzgerät richtig?

Im Folgenden präsentieren wir Schritt für Schritt den Ablauf und die einzelnen Handgriffe zum Spülen und zur Reinigung einer Graco Kolbenpumpe. Der Ablauf gilt für wasserlösliche Farben und ist mit den meisten Spritzgeräten vergleichbar.

Schritt 1 – Farbe aus Spritzgerät pumpen

Nach dem Arbeiten befindet sich noch Farbe im Spritzgeräte und im Schlauch. Zur Reinigung muss diese Farbe herausgepumpt werden. Dazu wird ein Wassereimer benötigt. Das Wasser wird angesaugt und die Farbe wird aus dem Spritzgerät gedrückt. Dazu schaltet man das Entlastungsventil auf Umlauf, sodass die Farbe aus dem Gerät über den Rücklaufschlauch herausgepumpt wird. Die Farbe kann zurück in den Farbeimer gepumpt werden. Das schont die Umwelt und spart Material. Dabei darauf achten, dass nicht zu viel Wasser im Farbeimer landet.

Schritt 2 – Farbe aus dem Schlauch pumpen

Im ersten Schritt haben wurde die Farbe aus dem Gerät gepumpt und durch Wasser ersetzt. Im zweiten Schritt wendet man dieses Vorgehen auf den Schlauch an. Im Schlauch befindet sich ebenfalls noch Farbe, die herausgepumpt werden soll. Dazu kann man den Düsenhalter mit Düsen von der PIstole abschrauben. Das Entlastungsventil sollte auf Spritzen gestellt werden, sodass die Pumpe die Farbe vor zur Pistole befördert. Bei geringem Druck kann nun Wasser angesaugt werden. Über die Pistole kann die Farbe in den Farbeimer gespritzt werden bis Wasser kommt. Achtung: gringer Druck ist hier völlig ausreichend.

Schritt 3 – Farbspritzgerät, Schlauch und Pistole mit sauberem Wasser spülen

Im dritten Schritt werden die Schritte 1 und 2 mit sauberem Wasser wiederholt. Das Wasser wird jetzt vom Frischwassereimer zum Schmutzwassereimer gepumpt. Anschliessend wird das Ansaugrohr mit einer Bürste, einem Pinsel oder Schwamm von Farbresten gereinigt.

Schritt 4 – Reinigung des Hauptfilters

Im vierten Schritt wird der Hauptfilter entnommen und gereinigt. Dazu wird das Filtergehäuse aufgeschraubt und der Filter entnommen. Der Hauptfilter kann dann ausgewaschen und gereinigt werden. Sollte die Reinigung nicht mehr möglich bzw. der Filter beschädigt sein, so sollte der Hauptfilter ausgetauscht werden. Das Filtergehäuse kann auch mit einem Lappen, etwas Papier oder einer Bürste von innen gereinigt werden. Aufgepasst werden sollte mit dem Gewinde am Filtergehäuse. Das Gewinde sollte frei von Farbresten und Rückständen sein, da es sonst nicht richtig schließen kann.

Schritt 5 – Reinigung und Austausch des Pistolenfilters

Der Pistolenfilter muss ebenfalls ausgewaschen werden. Sollte der Filter zu stark verschmutzt oder beschädigt sein, so sollte der Filter getauscht werden. Dazu wird der Griff von der Pistole abgeschraubt, dann kann der Filter entnommen werden. Einfach reinigen und beim Einsetzen des Filters auch wieder auf die Gewinde achten.

Schritt 6 – Düsenhalter und Düse säubern

Abschließend werden die Düse und der Düsenhalter gereinigt. Achtung: im Düsenhalter sitzen zwei Dichtungen, diese können bei der Reinigung leicht herausfallen. Zur Reinigung und Lagerung der Düsen eignen sich sogenannten Düsen-Eieruhren. Darin werden die Düsen in Düsenreiniger gelagert. So kann verhindert werden, dass Farbe im Düsenkanal austrocknet und die Airlessdüse damit unbrauchbar macht. Zum Abschluss kann erneut Wasser durch das gesamte System gespült werden, bis der gewünschte Reinigungsgrad erreicht ist.

Schritt 7 – Konservierungsmittel bei längeren Standzeiten und Frost

Sollte das Airless Farbspritzgerät für einige Zeit nicht zum Einsatz kommen, so sollte es Konserviert werden. Dazu gibt es spezielle Konservierungsmittel, die pur oder mit Wasser verdünnt in das Gerät gesaugt werden und dort verbleiben. Diese Konservierungsmittel schützen das Spritzgerät vor Korrosion, Anhaftungen und dem Verkleben der Ventile. Zudem verfügen viele dieser Produkte über frostschützende Eigenschaften. Ausführliche Infos zum Thema Lagerung von Spritzgeräten im Winter haben wir bereits in dritten teil unserer Videoserie unter dem Titel „Airless Farbspritzgeräte vor Forst schützen“ zusammengefasst.

Für alle weiteren Fragen zu Airless Farbspritzgeräten stehen wir Euch gern unter Tel. 030/22015436, per Mail über unser Kontaktformular oder direkt in unserem Service-Stützpunkt zur Verfügung.