Airless Tipps #7 – Graco Anti-Spuck-Ventil richtig einstellen – CleanShot

In unserem Video-Blog „Spucker und Spritzer mit Airless Spritzlanze verhindern – Anti-Spuck-Ventil“ haben wir gezeigt wie Spucker beim Arbeiten mit Airlesslanzen entstehen können und wie man sie verhindert. Eine Möglichkeit sind Anti-Spuck-Ventile wie das Graco CleanShot Ventil. Voraussetzung ist allerdings die richtige Einstellung und Bedienung des Ventils, um Spucker zu verhindern. Im folgenden Beitrag erklären wir die optimale Einstellung und Bedienung des Graco CleanShot Ventils.

Wie entstehen Spucker beim Spritzen mit Airlesslanzen?

Beim arbeiten mit einer Lanze wird die Farbzufuhr über die Pistole gesteuert. Man zieht den Abzug der Pistole. Farbe fließt in die Lanze, staut sich dann vor der Düse, wird durch die Düse gedrückt und zerstäubt. Dieser Mechanismus funktioniert sehr gut, solange Farbe nachströmt. Lässt man allerdings den Abzug der Pistole los, so stoppt der Farbfluß durch die Pistole. Allerdings befindet sich noch Farbe in der Lanze, die sich in Richtung Düse bewegt und sich vor der Düse staut. Da von hinten (von der Pistole) keine weitere Farbe nachdrückt, fällt der Druck der Restfarbe in der Lanze rapide ab. Schnell ist der Druck so gering, dass er nicht mehr ausreicht, um die Farbe beim Austritt aus der Düse ausreichend zu zerstäuben. Es kommt zu sogenannten Spuckern, also groben Farbspritzern auf der Oberfläche, wenn der letzte Druck entweicht. Dieser Effekt verstärkt sich bei längeren Lanzen.

Wann kommt es zu Spuckern?

Wann es zum Spuckern kommt, hängt von verschiedenen Faktoren ab, im wesentlichen der Düsengröße, der Viskosität der Farbe, der Länge der Lanze und dem Druck. Hier ein Beispiel: es wird Dispersionsfarbe bei 130 bar mit einer 517er Düse gespritzt. Nun wird der Abzug der Pistole losgelassen, der Farbzufluß wird gestoppt. Der Materialdurck in der Spritzlanze sinkt, da keine weitere Farbe in die Lanze gefördert wird. Bei 90 bar fällt der Spritzstahl an der Düse zusammen, da der Druck nicht mehr ausreicht, um die Farbe ausreichend zu zerstäuben. Es kommt zu Spuckern.

Wie funktioniert das Graco CleanShot Ventil?

Das Graco CleanShot Ventil stoppt den Farbfluß zwischen Lanze und Düse, sobald der Druck unter einen bestimmten Wert fällt. Im oben genannten Beispiel (130 bar Spritzdruck, ab 90 bar kommen Spucker) wäre es also optimal, wenn das Ventil den Farbfluß bei zum Beispiel 100 bar stoppt. So kann man bequem bei 130 bar spritzen. Fällt der Materialdruck allerdings unterhalb von 100 bar, stoppt das CleanShot Ventil und keine weitere Farbe gelangt in die Düse. Da es erst bei 90 bar zu Spuckern kommt, können so Störungen im Spritzbild verhindert werden.

Graco Anti-Spuck-Ventil richtig einstellen

Graco Anti-Spuck-Ventil richtig einstellen

Optimale Einstellung des Graco CleanShot Anti-Spuck-Ventils

Das Graco CleanShot Ventil lässt sich regulieren und so kann man genau einstellen bei welchem Druck das Ventil schließen soll. Dazu befindet sich am hinteren Teil des Ventils eine Stellschraube. Dort lässt sich durch Links- und Rechtsdrehung der Verschlußpunkt des Ventils einstellen. Dreht man nach rechts (im Uhrzeigersinn), so erhöht man den Druckpunkt an dem das Ventil schließt. Dreht man nach links (gegen den Uhrzeigersinn) so verringert man den Druck zu dem das Ventil schließt. Die niedrigst mögliche Druckeinstellung liegt bei 48 bar. Das System kann also auch zusammen mit Graco FF LP und LP Niederdruckdüsen eingesetzt werden (oder auch Wagner HEA Düsen). Dreht man die Stellschraube ganz nach links, so ist die Ventilfunktion ausgeschaltet. So lässt sich das Ventil durchspülen und reinigen. Zudem kann es so auch nur als Gelenk und ohne Anti-Spuck-Funktion genutzt werden.

Anleitung zur optimalen Einstellung:

  1. Airlessgerät in Betrieb nehmen
  2. Stellschraube ganz nach links drehen (Flush) – CleanShot Ventil öffnen
  3. Farbe in die Lanze fließen lassen
  4. Stellschraube nach rechts drehen (Position Spray)
  5. gewünschten Arbeitsdruck am Airless einstellen
  6. schrittweise Stellschraube nach links drehen, danach Pistole betätigen
  7. Punkt 6 widerholen bis der richtige Druckpunkt erreicht ist und Farbe gespritzt werden kann

Gelenkfunktion – richtiger Winkel zur Oberfläche

Zusätzlich zur Anti-Spuck-Funktion verfügt das Ventil über ein Gelenk. Vorn auf der Lanze montiert, erlaubt das Gelenk den optimalen Winkel zur Oberflächen/Wand herzustellen. Der Spritzstrahl sollte im 90-Grad-Winkel auf die Oberfläche treffen, um Farbnebel zu vermeiden und einen gleichmäßigen Farbauftrag zu gewährleisten. Hier hilft ein Gelenk den richtige Winkel einzuhalten und Overspray/Farbnebel zu vermeiden. Im Video-Blog Gelenke an Airless-Lanzen & Spritzverlängerungen richtig einsetzen gibt es eine ausführliche Erklärung zum optimalen Nutzung dieser Funktion.

Weitere Informationen, Tipps & Tricks zum CleanShot Anti-Spuck-Ventil

In den folgenden Beiträgen haben wir einige weitere Infos, Tipps und Tricks rund um das Thema Graco CleanShot Ventil zusammengefasst:

Lasst uns wissen, falls Ihr weitere Fragen rund um Airless Spritzgeräte habt. In unserer Video-Rubrik „Airless Tipps“ beantworten wir Eure Fragen gern mit einem Video. Ansonsten stehen wir Euch auch unter Tel. 030/22015436, per Mail über unser Kontaktformular oder direkt in unserem Service-Stützpunkt für alle Fragen zur Verfügung.

By |2019-01-13T15:21:07+00:00Januar 11th, 2019|Anwendungen, Graco airless, Video, Wissenswertes|1 Comment

One Comment

  1. […] Video – Graco Anti-Spuck-Ventil richtig einstellen […]

Leave A Comment