In der letzten Woche haben wir Profitec Premium Airless Füller P345 im Spritzverfahren getestet. Zum Füller gehört natürlich auch ein Lack und deshalb ist diese Woche Profitec Premium Airless Decklack P346 dran. Profitec verspricht, dass der Decklack bei geringem Spritznebel bis 300 my Nassschicht aufgetragen werden kann. Im Test wollen wir uns das genauer anschauen. Dazu testen wir auch dieses Mal die optimale Druckeinstellung, die maximale Schichtdicke und schauen uns den Auftrag am Objekt an. In diesem Fall eine Tür. Mit dabei war wieder Malermeister Henning Bieck, an ihn gehen Dank für die Idee und die Unterstützung. Den kompletten Test seht ihr hier im Video:

Die Ausrüstung – Graco ST MAX II 395 PC PRO Hi Boy

Eingesetzt haben wir die Graco ST MAX II 395 PC PRO in der Hi Boy Variante, also auf einem Fahrwagen. Warum? Hauptsächlich weil das Spritzgerät gerade in unserem Schulungszentrum zur Verfügung stand und gut für den Auftrag von Lack geeignet ist. Auch andere Spritzgeräte wie das Wagner SF 23 Plus, das Graco GX FF oder auch die Akku-betriebenen Graco Ultra und UltraMax Modelle wären neben vielen anderen Airlessgeräten eine Möglichkeit.

Graco 395

Graco St Max II 395 PC Pro Hi-Boy

Als Pistole wurde die Graco Contractor PC Pro mit FF LP Düse in Düsengröße 308 eingesetzt. Haupt- und Pistolenfilter wurden dem zu spritzenden Material angepasst und in Maschenstärke #100 eingesetzt.

Das Material – Profitec Premium Airless Decklack P346

Profitec bewirbt den Decklack als kratz- und stoßbeständig sowie vergilbungsfrei. Laut Hersteller bietet das Material einen exzellenten Verlauf bei langer Offenzeit. Für uns besonders interessant, der Lack soll sich mit geringer Spritznebelbildung verarbeiten lassen. Malermeister Henning Bieck nutzt den Lack vor allem zur Aufwertung von Türen- und Türzargen.

Profitec Premium Airless Decklack P346

Profitec Premium Airless Decklack P346

Zusammenfassung zum Test

Im Test wollten wir herausfinden wie sich Profitec Premium Airless Decklack P346 optimal im Airless-Spritzverfahren auftragen lässt. Zielsetzung war es eine deckende gleichmäßige Oberfläche bei möglichst wenig Farbnebelbildung zu erzeugen. Die Druckeinstellung ist ein wichtiges Instrument, um den gleichmäßigen Farbauftrag zu steuern und die Farbnebelbildung zu kontrollieren. Deshalb haben wir mit einer 308er Graco FF LP Düse die optimale Druckeinstellung getestet. Dazu haben wir den Decklack auf eine Papierbahn bei Druckeinstellungen von 80 bar, 100 bar, 120 bar und 140 bar aufgespritzt, um das Ergebnis zu vergleichen. Eine gute Zerstäubung war bei über 80 bar sichtbar. Wir haben uns im Test für eine Druckeinstellung von 90 bar entschieden. Mehr ist gar nicht nötig, da so nur unnötiger Farbnebel entsteht.

Spritzen bei 80 bar

Spritzen bei 60 bar

Anschließend wollten wir herausfinden wie dick der Lack aufgetragen werden kann ohne das sich Läufer und Nasen auf der Oberfläche bilden. Dazu haben wir den Decklack einfach, doppelt sowie drei- und vierlagig auf MDF-Platten aufgespritzt. Bei einfachen Auftrag war es recht dünn, die Schichtdicke ließ sich nur ungenau messen. Bei zweifachem Auftrag konnten wir eine Nassschichtstärke von 170 my erreichen. Beim dreifachen Auftrag kamen wir auf 275 my und bei vierfachen Auftrag nass in nass sogar auf 450 my. Zu unserer Überraschung gab es selbst bei dieser Schichtstärke keine Läufer und Nasenbildungen auf den MDF-Testplatten. Das Material blieb einfach stehen, obwohl der Hersteller eine Schichtdicke von „nur“ 300 my benennt.

Schichtdicketest auf MDF-Platten

Schichtdicketest auf MDF-Platten

Um uns ein Bild vom Auftrag des Materials auf der Oberfläche zu verschaffen, haben wir abschließen eine Tür beidseitig gespritzt. Die erste Seite des Türblatts von oben nach unten. Die zweite Seite im Kreuzgang. Auch hier keine Läufer und auf beiden Seiten ein gleichmäßiges und deckendes Arbeitsergebinis.

Weitere Tipps zu Airless Farbspritztechnik gibt es hier

Facebook-Gruppe Tipps & Tricks – Airless Farbspritzgeräte – in der Facebook-Gruppe diskutieren inzwischen mehr als 3500 Profis rund um das Thema Spritztechnik. Hier geht es um Fachfragen und den Austausch von Erfahrungen ohne die üblichen Facebook Katzenfotos.

Videoserie Airless Tipps – ihr fragt, wir antworten mit einem Video. In der Videoserie Airless Tipps könnt ihr uns fragen stellen, die wir wenn irgendwie möglich mit einem Video beantworten.

Airless Discounter Akademie – in unserem Schulungszentrum Spritztechnik bieten wir regelmäßig Tageskurse rund das Thema Spritztechnik.

Für alle weiteren Fragen rund um das Thema Spritztechnik stehen wir Euch gern unter Tel. 030/22015436, per Mail über unser Kontaktformular oder direkt in unserem Service-Stützpunkt zur Verfügung.