Seit einigen Wochen sind die neuen Wagner Control Pro Farbsprühgeräte verfügbar und wir erhalten zunehmend Anfragen zur Wagner Control Pro 250 & Control Pro 350. Immer wieder taucht die Frage nach der Auswahl der passenden Düse auf. Deshalb haben wir hier die wichtigsten Informationen, Tipps und Tricks zur Auswahl der passenden Farbsprühdüse zusammengefasst.

Wie wählt man die passende HEA Düse für den Einsatz der Wagner Control Pro 250 und 350 aus?

Laut der Bedienungsanleitung des Herstellers Wagner sind die folgenden Lacke und Farben mit den Wagner Control Pro Farbsprühgeräten verarbeitbar: Dispersion- und Latexfarbe im Innenbreich (Achtung: Fassadenfarbe ist zu dick und mit diesen Sprühgeräten nicht spritzbar), wasser- und lösemittelhaltige Lacke, Lasuren, Füller und Rostschutzfarben. Je nach Material kann es jeweils erforderlich werden eine passende Wagner HEA Düse auszuwählen. Grundsätzlich gibt Wagner die folgende vereinfachte Empfehlung für die Auswahl der Sprühdüsen:

Dünnflüssiges Material: Wagner HEA Düse 311

Dickflüssiges Material: Wagner HEA Düse 517

Wagner HEA Düse für ControlPro

Wagner HEA Düse für ControlPro

Aber man kann die Auswahl der Wagner HEA Farbsprühdüsen auch etwas genauer gestalten und damit optimal an die Bedürfnisse und Arbeitsbedingungen des jeweiligen Projektes anpassen. Folgende HEA Düsengrößen kommen dabei in Frage.

  • 211
  • 311
  • 313
  • 413
  • 515
  • 517
  • 519 (nur für Wagner Control Pro 350 einsetzbar, die ControlPro 250 ist zu leistungsschwach)

Achtung: Es sind auch Wagner HEA Düsen für den professionellen Handwerksbereich verfügbar, diese Düsen passen nicht in die Düsenaufnahme der Wagner ControlPro Spritzgeräte.

Was bedeutet der Zahlencode und wie wählt man die passende Düse aus? Auswahl des Spritzwinkels

Die erste Ziffer des Zahlencodes also zum Beispiel die 5 bei 517 steht für den Spritzwinkel. Die 5 steht für 50 Grad, 4 für 40 Grad, 3 für 30 Grad und 2 für 20 Grad. In diesem Spritzwinkel tritt die Farbe aus der Düse aus und bestimmt damit wie breit der Spritzstrahl ist. Für kleine und schmale Objekte wie Fensterrahmen, Holzleisten oder Balken wählt man also optimaler Weise einen schmalen Spritzstrahl. Es würde sich also eine Düsen mit einem 20 oder 30 Grad-Winkel empfehlen (z. B. Düse 213 oder 311). Spritzt man Wandflächen will man möglichst viel Fläche mit dem Spritzstrahl abdecken, um schnell arbeiten zu können. Dementsprechend wählt man einen breiten Spritzstrahl/Spritzwinkel, also zum Beispeil einen 50 Grad-Winkel und damit eine 517er oder 519er Düse.

Auswahl der Düsenbohrung

Die Düsenbohrung wird durch die letzten beiden Ziffern des Zahlcodes angegeben, also zum Beispiel 17 bei der 517er Düse. Diese Ziffern stehen für die Bohrungsgröße der Düse. Die Bohrungsgröße wird in Inch angegeben und 17 steht zum Beispiel für 0,017″ Inch. Die Bohrungsgröße bestimmt wieviel Farbe pro Minute durch die Düse gedrückt und aufgetragen werden kann. Zudem sollte die Bohrungsgröße passenden zum Material ausgewählt werden, da es sonst zu Verstopfungen der Düse oder zu übermäßigem Materialauftrag kommen kann. Für dünne Lacke und Farben wählt man im Regelfall eine kleine Bohrung also 0,011″ oder 0,013″ (zum Beispiel 211er oder 413er Düse) für dickere Materialien wie Wandfarbe setzt man eine größere Düsenbohrung wie 517 (Bohrung 0,017″) ein. Ausführliche Informationen zur Auswahl der jeweiligen Düse finden sich im Technischen Datenblatt des Herstellers der jeweiligen Farbe.

Leistungsgrenze der Wagner Control Pro 250 und 350 als Limit bei der Auswahl der Düse

Die Wagner Control Pro 250 und 350 verfügen über eine maximale Förderleistung von 1,25 und 1,5 Liter pro Minute. Diese Pumpleistung definiert die maximal einsetzbare Düsengröße auf eine Bohrungsgröße von 0,017″ (zum Beispiel 517) und 0,019″ (zum Beispiel 519).

Wagner Control Pro 250 = max. 1,25 l/min Förderleistung = max. Düsengröße 517

Wagner Control Pro 250 = max. 1,5 l/min Förderleistung = max. Düsengröße 519

Meine Airlesss Spritzdüse verstopft, kann man trotzdem eine größere Düse als 517 oder 519 einsetzen?

Bei dickeren Materialien wie dicker angsetzten Wandfarben mit hocher Deckkraft und Abriebsklasse ist es möglich, dass die 517er oder 519er HEA Farbsprühdüse verstopft. Kann man in diesem Fall eine größere Düse einsetzen damit die Farbe durchgeht? Grundsätzlich wäre die Auswahl einer größeren Düsen der richtige Ansatz zur Behebung des Problems. Leider funktioniert dieser Ansatz aber nicht über den maximalen Leistungswert von 1,25 l/min und 1,5 l/min also die Düsengröße 517 (Wagner Control Pro 250) und die 519 (Wagner Control Pro 350) hinaus. Beim Einsatz von zu großen Düsen, die über die Leistungmöglichkeiten des Farbsprühgerätes hinausgehen, wird ein ungleichmäßiges Spritzbild mit einer unregelmäßigen Farbverteilung erzeugt bzw. das Spritzen ist gar nicht mehr möglich.

Was kann man tun um im Fall von Düsenverstopfern trotzdem mit dem Wagner Control Pro 250 und Control Pro 350 spritzen zu können?

  1. Nutzung der größtmöglichen Wagner HEA Sprühdüse für das jeweilige Airlessgerät (Wagner Control Pro 250 =517er Düse, Wagner Control Pro 350 = 519er Düse)
  2. Verdünnen der Farbe (Angaben des Farbherstellers beachten)
  3. Durchsieben der Farbe (zum Beispiel mit einer alten Damenstrumpfhose)

Hier noch einige Hinweise des Herstellers Wagner zur Verdünnung bestimmter Materialien. Dieses Hinweise gelten als Richtwert und sollten mit dem Technischen Datenblatt des Farbherstellers abgeglichen werden. Zudem empfiehlt sich ein Spritztest vor dem Arbeiten, um die optimale Einstellung und Spritzbarkeit der Farbe zu prüfen.

Wagner Control Pro - Tabelle Verdünnung

Wagner Control Pro – Tabelle Verdünnung

Muss man die Wagner HEA Düse nutzen oder kann auch eine andere Düse verwendet werden?

Die Wagner Control Pro Farbsprühsysteme 250 und 350 nutzen die HEA Technologie. HEA steht für High Efficency Airless und bedeutet, dass mit geringerem Spritzdruck gearbeitet werden kann. Dazu werden spezielle Farbsprühdüsen eingesetzt, die sogenannten Wagner HEA Düsen. Nur mit diesen Spritzdüsen lassen sich die Vorteile des HEA Verfahrens nutzen. Die Wagner Control Pro 250 und 350 sind genau auf dieses Spritzverfahren ausgelegt und arbeiten mit einem maximalen Arbeitsdruck von 110 bar. Normale Airless Spritzdüsen benötigen für die meistern Lacke und Farben einen höheren Spritzdruck, den die Wagner Control Pro 250 und Control Pro 350 auf Grund ihrer speziellen Bauart nicht erreichen können. Deshalb sollte man die Wagner HEA Düsen mit den Wagner Control Pro Airless Farbspritzgeräten einsetzen.

Zu allen Fragen rund um die Wagner Control Pro und andere Spritzgeräte stehen wir Euch gern in unserem Service-Center, per Telefon unter 030/22015436, per WhatsApp (Tel. 0152-33717195) oder per Mail über unser Kontaktformular zur Verfügung.