Was bringt das ölen mit Kolbenöl an Airless Farbspritzgeräten? Dieser Fragen gehen wir in Teil 68 der Videoserie Airless Tipps nach. Wir erklären die Funktion und den Einsatz von Airless Kolbenöl. Zudem zeigen wir im Video warum, wann, wo und wie viel Kolbenöl aufgebracht werden sollte.

Was ist Kolbenöl für Airlessgeräte?

Kolbenöl wird als Schutz für Airless Kolbenpumpen eingesetzt. Es handelt sich dabei um ein Spezialöl, das am Kolben haften bleibt. Neben der Schmierung des Kolbens und der Packungen/Dichtungen der Pumpe, dient das Öl vor allem um Staub und Farbnebel aufzunehmen und vom Kolben abzuscheiden. Das Öl bindet den Staub und die Farbpartikel die sich aus der Luft auf dem Kolben absetzen und streifen das Öl-/Staubgemisch vom Kolben ab. So wird verhindert, dass Staub- und Farbreste zwischen Kolben und DIchtungen/Packungen kommen und dort wie Schleifpapier wirken. Durch den täglichen Einsatz von Kolbenöl kann die Lebensdauer einer Airless Kolbenpumpe deutlich verlängert werden.

Airless Kolbenöl TSL EasyGlide - 3

Airless Kolbenöl von Wagner, Graco & FARBMAX

Wann sollte das Airlessgerät geölt werden?

Wir empfehlen das tägliche Ölen des Kolbens direkt vor der Inbetriebnahme des Airless Spritzgerätes. Der Aufwand ist sehr überschaubar und in wenigen Handgriffen erledigt. Durch das tägliche ölen direkt vor dem Arbeitsbeginn entsteht zudem eine Routine, so wird das Ölen des Kolbens zur täglichen Gewohnheit und wird nicht vergessen.

Wo sollte das Kolbenöl aufgebracht werden? Und wie viel Öl?

Das Kolbenöl sollte direkt auf den Kolben des Airlessgerätes aufgetragen werden. Die Menge ist abhängig von der Größe des Kolbens. Es reichen aber meist wenige Tropfen, da sich das Öl durch die Bewegung des Kolbens bei Inbetriebnahme gleichmäßig verteilt.

Kolben an Airless ölen

Kolben an Airless ölen

Vom Hersteller Wagner gibt es einige Modelle der ProSpray Serie, die über einen kleinen Öltank am Airlessgerät verfügen. Durch Knopfdruck am Gehäuse des Spritzgerätes wird die passende Menge Kolbenöl direkt auf den Kolben aufgebracht. Von Zeit zu Zeit sollte bei diesen Modellen der Öltank aufgefüllt werden.

Einige kleinere Airless Kolbenpumpen, die einfacher konstruiert sind, können nicht geölt werden. Zu diesen Modellen gehört zum Beispiel die Graco GX 21 oder auch die Graco GX FF. Auch für Airless Membranpumpen wie die Wagner SF 23 Plus oder die Wagner SF 33 Plus entfällt das Ölen des Kolbens. Membranpumpen sind im Vergleich zu Kolbenpumpen anderes aufgebaut, die Membran ist statt eines Kolbens für den Druckaufbau verantwortlich.

Welches Kolbenöl ist das richtige für mein Airless?

Alle Hersteller von Airless Kolbenpumpen führen auch Kolbenöl. Hier ein Überblick der verfügbaren Kolbenöle:

Airless Kolbenöl TSL EasyGlide - 1

Airless Kolbenöl Graco TSL, Wagner Easyglide & FARBMAX Kolbenpumpenöl

Airless Tipp: Die Tülle der Graco TSL Ölflasche sollte nicht eingeschnitten werden, da die Öffnung schnell zu groß wird und viel zu viel Öl auf den Kolben getropft wird. Es befindet sich ein ausreichende Öffnung in der Tülle. Vor der Nutzung sollte die Tülle abgeschraubt und der Verschlussdeckel der Ölflasche entfernt werden. Anschließend die Tülle wieder auf die TSL Ölflasche aufschrauben und los geht´s.

 

Weitere Tipps zu Airless Farbspritztechnik gibt es hier

Facebook-Gruppe Tipps & Tricks – Airless Farbspritzgeräte – in der Facebook-Gruppe diskutieren inzwischen mehr als 5000 Profis rund um das Thema Spritztechnik. Hier geht es um Fachfragen und den Austausch von Erfahrungen ohne die üblichen Facebook Katzenfotos.

Videoserie Airless Tipps – ihr fragt, wir antworten mit einem Video. In der Videoserie Airless Tipps könnt ihr uns fragen stellen, die wir wenn irgendwie möglich mit einem Video beantworten.

Airless Discounter Akademie – in unserem Schulungszentrum Spritztechnik bieten wir regelmäßig Tageskurse rund das Thema Spritztechnik.

Für alle weiteren Fragen rund um das Thema Spritztechnik stehen wir Euch gern unter Tel. 030/22015436, per Mail über unser Kontaktformular oder direkt in unserem Service-Stützpunkt zur Verfügung.